Spielerische Elemente im Online-Assessment erzeugen positive Erlebnisse für Bewerber- Die GoalMind Challenge von cut-e zur Fußball-EM 2016

Spielerische Elemente im Online-Assessment: GoalMind Challenge von cut-e
Spielerische Elemente im Online-Assessment: GoalMind Challenge von cut-e

Die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens wird maßgeblich durch die Personalauswahl beeinflusst. Personalverantwortliche bemerken jedoch seit geraumer Zeit, dass traditionelle Auswahlverfahren zunehmend Bewerber frustrieren. Dies führt immer häufiger dazu, dass Bewerber den Prozess abbrechen oder ihre Bewerbung zurückziehen. Damit sinkt aber auch automatisch die Zahl der potenziell geeigneten Bewerberinnen und Bewerber für die ausgeschrieben Stelle. Negative Erlebnisse der Bewerber wirken sich nicht nur verhängnisvoll auf die erfolgreiche Gewinnung neuer Mitarbeiter aus, sondern können auch zu einem dauerhaften Imageschaden für das gesamte Unternehmen führen.

Dass es auch anders geht, zeigt ein neuer Ansatz in der psychologischen Eignungsdiagnostik, bei der Elemente aus Computerspielen für die Gestaltung neuer Verfahren verwendet werden. Diese so genannte Gamification wird im Personalwesen bei Schulungen oder Trainings bereits seit geraumer Zeit erfolgreich zur Steigerung der Wirksamkeit eingesetzt. Neu ist die Übertragung dieses Ansatzes auf das Online-Assessment im Bewerbungsprozess, um Bewerber frühzeitig für das Unternehmen zu begeistern und gleichzeitig bessere Personalentscheidungen dank präziser eignungsdiagnostischer Information zu treffen.

Passend zum Auftakt der Fußball-EM 2016 hat cut-e als internationaler Online-Assessment-Anbieter die „GoalMind Challenge“ im Stil eines spielerischen Online-Assessments für Stellenbewerber entwickelt. Es kann auf Smartphones, Tablets, Laptops und Desktop-Computern gespielt werden. Fußballfans treten als virtuelle „EM-Schiedsrichter“ in einem wählbaren Nationalspiel an. Sie testen im neuen Online-Spiel ihre schnelle Entscheidungsfähigkeit und Reflexe. Sie bestimmen, ob es ein Tor war oder nicht und messen sich mit anderen Teilnehmern. Nach jedem Entscheidungs-Klick erhalten sie sofort ein Feedback, ob ihr „Schiedsspruch“ richtig war. Das Ziel ist, innerhalb einer Minute so viele korrekte Entscheidungen wie möglich zu treffen. Am Ende erfolgen eine Wertung der „Schiedsrichterkompetenz“ und eine Analyse der eigenen Gesamtleistung. Die Mitspieler sehen auch, wie sie im Vergleich mit anderen aus unterschiedlichen Ländern abgeschnitten haben und wer in Führung liegt.

„Unsere Assessment-Designer haben ein schnelles und unterhaltsames Spiel mit sportlichem Wettbewerb entwickelt, bei dem die Teilnehmer in die Rolle des Schiedsrichters schlüpfen. Sie sehen unterschiedliche Szenarien und müssen schnelle und präzise Entscheidungen treffen“, erklärt Dr. Achim Preuss, Geschäftsführer von cut-e. „Es ist ein bisschen wie ein Realistic Job Preview, ein winziger, realitätsnaher Einblick in den Job eines Schiedsrichters! Je schneller die Spieler sich entscheiden und je weniger Fehler sie machen, desto besser erfüllen sie ihre Aufgabe als Schiri.“

Die „GoalMind Challenge“ von cut-e steht allen Interessierten in elf Sprachen kostenlos zur Verfügung. Das Spiel kann so oft wie gewünscht wiederholt werden. Auf die Personalsuche und Personalauswahl übertragen kann es auch als eine Art Self-Assessment-Verfahren eingesetzt werden.
Hier geht es zum Test für den Einsatz als „EM-Schiedsrichter“ http://goalmind.cut-e.com

Kontakt: Andreas Lohff, cut-e GmbH, Großer Burstah 18-22, 20457 Hamburg, press@cut-e.com, www.cut-e.de Tel.: 040 32 50 38 90 Fax: 040 32 50 38 91.

Über die cut-e GmbH / cut-e Group
Die cut-e Gruppe, ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, ist weltweit führend in der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Online-Tests und Fragebögen für die Rekrutierung, Auswahl und Entwicklung. cut-e hilft Unternehmen, Mitarbeiter mit den passenden Fähigkeiten zu finden. cut-e führt weltweit jährlich über sieben Millionen Online-Assessments in über 70 Ländern und 40 Sprachen aus.

cut-e wurde 2002 von den Psychologen Andreas Lohff und Dr. Achim Preuß in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit 250 Mitarbeiter. Führende Unternehmen wie Bertelsmann, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

This entry was posted in cut-e and tagged , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.