BTA an der Rheinischen Akademie Köln können Studienzeit verkürzen

Biologisch-technische Assistenten von der Rheinischen Akademie Köln können Bachelor-Studienzeit durch Anerkennung von Ausbildungsinhalten verkürzen

Wer möchte nicht gerne einen leichten Start ins Studium haben? Oder einfach schneller zum Ziel kommen? Nach einer Ausbildung zum Biologisch-technischen Assistenten (BTA) an der Rheinischen Akademie Köln (RAK) müssen erfolgreiche Absolventinnen und Absolventen nur noch die Inhalte im Studium belegen, die nicht Bestandteil der BTA-Ausbildung waren. Alle anderen Module können sie anerkannt bekommen. So sparen sie Zeit und unnötigen Mehraufwand.

Die Absolventen der zweijährigen BTA-Ausbildung erwerben bereits seit einigen Jahren mit erfolgreichem Bestehen ihrer Examensprüfung bis zu 60 sogenannte „Credit Points“ für ein anschließendes Bachelor-Studium. Die Anerkennung dieser Leistungspunkte wird jedoch derzeit je nach Hochschule und Studiengang unterschiedlich gehandhabt. Um für die Absolventen der RAK verbindliche Aussagen zum Stand der Anerkennung der „Credit Points“ zu erlangen, werden jetzt auch Kooperationsverträge mit einzelnen Hochschulen angestrebt, die fest regeln, welche Inhalte der BTA-Ausbildung mit wie vielen Leistungspunkten auf das Hochschulstudium anerkannt werden.

Mit der Fachhochschule Südwestfalen wurde jetzt ein erster solcher Vertrag geschlossen. Er regelt, dass alle, die nach ihrer BTA-Ausbildung in Iserlohn den Studiengang „Bio- und Nanotechnologien“ absolvieren wollen, verbindlich eine bestimmte Zahl von „Credit Points“ zuerkennt. Der Vertrag wurde am 29. August 2012 von Vertretern der Hochschule und dem Schulleiter der RAK, Rolf Frömbgen, sowie von den Leitern vier anderer BTA-Schulen unterzeichnet. Der Festakt fand in Hilden statt. Um den besonderen Modellcharakter dieses Projekts zu würdigen, waren Vertreter aus Politik, Verwaltung und das NRW-Schulministerium zu Gast.

Durch das neue standardisierte Anrechnungsverfahren der äquivalenten Ausbildungsinhalte wird eine bessere Durchlässigkeit zwischen beruflicher und akademischer Ausbildung erreicht. Neu ist insbesondere auch, dass die Anerkennung der Ausbildungsinhalte ausdrücklich auch für ein Studium an dieser Fachhochschule für die Absolventen der dreijährigen BTA-Ausbildung gilt, die mit dem Fachoberschulabschluss ihre Ausbildung starten.

Die praxisorientierte Ausbildung zum BTA ist an der Rheinischen Akademie Köln kostenlos. Je nach individuellen Voraussetzungen ist eine Förderung mit beispielsweise BAföG möglich.

Kontakt: Andreas Rummrich, Abteilungsleiter HBT, Rheinische Akademie Köln, Vogelsanger Straße 295, 50825 Köln, Telefon: 0221/54687- 30, E-Mail: rummrich@rak.de

Weitere Informationen auf der Homepage www.rak.de

Foto von der Vertragsunterzeichnung: (Dritter von links): Rolf Frömbgen, Schulleiter RAK
This entry was posted in Rheinische Akademie Köln. Bookmark the permalink.

Comments are closed.