Neue Online-Ausbildung – Staatlich geprüfter Dolmetscher für Englisch

Im Präsenzunterricht in einem Online-Lehrgang an der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln

An anerkannte Übersetzerinnen und Übersetzer aus ganz Deutschland, die zusätzlich zu ihrem Abschluss eine berufsbegleitende Ausbildung zum staatlich geprüften Dolmetscher anstreben, richtet sich der neue Online-Lehrgang der Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln.

Der Kurs dauert insgesamt sechs Monate und findet in Live-Webinaren zweimal abends in der Woche statt. Hinzukommen zwei Präsenztermine (ganztags am Samstag) in Köln. Um intensives Arbeiten zu gewährleisten, ist die Teilnehmerzahl auf zehn Personen begrenzt.

Auf dem Stundenplan im virtuellen Klassenzimmer stehen die Hauptfächer Simultandolmetschen (Vortragsdolmetschen), Notizentechnik und Konsekutivdolmetschen (Verhandlungsdolmetschen). Während der zwei Präsenztermine werden u.a. Flüsterdolmetschen und der Umgang mit dem technischen Equipment (Flüsteranlage) geübt. Zudem steht in Rollenspielen die Simulation von Gerichtsterminen auf dem Programm und die Abschlussprüfung für das Fach Notizentechnik. Am Schluss findet die schulinterne Abschlussprüfung mit Zeugnis und Noten in den Hauptfächern statt. Danach können sich die Teilnehmer zum angestrebten Abschluss „staatlich geprüfter Dolmetscher“ anmelden. Die externe Prüfung erfolgt durch die Hessische Lehrkräfteakademie in Darmstadt.

Die Kursteilnehmer benötigen einen PC oder ein Tablet und eine stabile Internetverbindung, um auf der Adobe Connect-Plattform Ilias im E-Learning miteinander zu kommunizieren, und eine Software, mit der Aufnahmen in mp3-Qualität erstellt werden können (z. B. das kostenfreie Programm „Audacity“). Die Schule stellt alle weiteren zur Nutzung der Online-Plattform benötigten Lehrgangsmaterialien, u.a. über den Aufbau und Ablauf des Lehrgangs, sowie ein Lehrbuch über Notizentechnik.

Weitere Details zum Inhalt des Online-Unterrichts und der Präsenztage erfahren Interessierte auf www.dolmetscherschule-koeln.de/content/content/e8/e1614.

Zu einem späteren Zeitpunkt plant die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln die Online-Ausbildung zum Dolmetscher auch für Arabisch und Türkisch.

Die monatlichen Gebühren betragen 295 Euro. Sie beinhalten das Unterrichtsmaterial und die persönliche Dozentenbetreuung.

Schulleiter Dr. Jerry Neeb Crippen steht telefonisch und per E-Mail für Fragen zur Verfügung.

Kontakt: Übersetzer- und Dolmetscherschule, Weißhausstraße 24, 50939 Köln, Telefon: 0221 22 20 60 83, E-Mail kontakt@dolmetscherschule-koeln.de und www.dolmetscherschule-koeln.de.

Über die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln

Die Übersetzer- und Dolmetscherschule gehört zum RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln, das seit über 40 Jahren im Bereich Ausbildung und Studium tätig ist. Seit 2010 bietet die Übersetzer- und Dolmetscherschule die Ausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (IHK) und die Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer/Dolmetscher an. Seit Herbst 2015 ermöglicht die Schule auch im Online-Lehrgang den Weg zum anerkannten Übersetzerabschluss in sechs Sprachen. Die Schule ist zertifizierter Kooperationspartner der Agentur für Arbeit. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule (RFH) und die Rheinische Akademie Köln (RAK) in Köln.

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln
RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln gGmbH
Weißhausstraße 24
50939 Köln
Tel.: 0221 22 20 60 83
www.dolmetscherschule-koeln.de

***************************************************

Ausbildungsinhalte Online-Kurs Dolmetscher

I.    Simultandolmetschen

Das Simultandolmetschen (Vortragsdolmetschen) wird mit Hilfe einer Aufnahme-Software geübt, damit die Leistungen der Studierenden auf der Online-Plattform zurückgespielt, analysiert und besprochen werden können. Bei den Texten handelt es sich in der Regel um aktuelle Reden deutscher oder englischsprachiger Politiker, die von der Lehrkraft vorgetragen und in die Fremdsprache bzw. aus der Fremdsprache übertragen werden.

Die Studierenden werden dabei mit den besonderen Problemen und Schwierigkeiten der mündlichen Übertragung von Texten vertraut gemacht. In praktischen Übungen werden Strategien dafür entwickelt, wie man unter Zeitdruck mit Vokabel- oder Erinnerungslücken umgeht, und dabei aus der jeweiligen Aussage nur das Wesentliche erfasst und überträgt. Sie lernen die besonderen Problemstellungen kennen, die sich aus der unterschiedlichen Satzstruktur der Ausgangs- und Zielsprache ergeben (z. B. aus deutschen Nebensätzen mit dem Verb am Ende des Satzes).

II. Konsekutivdolmetschen

Das Konsekutivdolmetschen (Verhandlungsdolmetschen) wird immer von zwei Lehrkräften im Team unterrichtet. Hier wird ein Gespräch über ein aktuelles Thema zwischen den beiden Lehrkräften geführt, bei dem eine Lehrkraft Deutsch und die andere Lehrkraft die Zielsprache spricht. Gedolmetscht wird in kurzen Pausen zwischen den Gesprächseinheiten. Die besondere Herausforderung liegt u. a. darin, sich die jeweiligen Inhalte bis zur Gesprächspause zu merken, sowie in dem schnellen Wechsel der Sprachrichtung.

III. Notizentechnik

Die Teilnehmer erlernen eine besondere aus Symbolen und Abkürzungen bestehende Notizentechnik für Dolmetscher als Gedächtnisstütze beim Verhandlungsdolmetschen.

Ausbildungsinhalte der Präsenzveranstaltungen

Die Präsenztermine finden nach drei und nach fünf Monaten statt. Beide Termine sind aus sechs Unterrichtsstunden bestehende Ganztagsseminare.

Erster Präsenztermin

Zum Beginn des ersten Präsenzseminars findet die Abschlussprüfung in Notizentechnik statt (ca. 2 Stunden). Danach üben die Teilnehmer Flüsterdolmetschen. Beim Flüsterdolmetschen sitzt oder steht der Dolmetscher leicht versetzt hinter den Gesprächsteilnehmern und dolmetscht den jeweiligen Beitrag den Teilnehmern simultan ins Ohr. Die besondere Herausforderung besteht darin, durch modulieren der Stimme ein hohes Maß an Verständlichkeit zu erreichen, ohne durch die Verdolmetschung den Gesprächsfluss zu stören. Gleichzeitig soll die größtmögliche Vollständigkeit unter Berücksichtigung der zu übermittelten Botschaft erreicht werden.

Zweiter Präsenztermin

Beim zweiten Termin wird zur Vorbereitung auf die Dolmetscherprüfung das Flüsterdolmetschen weiter geübt. Darüber hinaus werden unterschiedliche Dolmetschereinsätze (z. B. Gerichtstermine) durch Rollenspiele simuliert, und die Teilnehmer haben die Gelegenheit, eine Flüsteranlage für Dolmetscher auszuprobieren.

This entry was posted in Rheinisches Bildungszentrum Köln and tagged , , , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.