Neue bundesweite MTA-L-Ausbildung 2.0: Theorie online, Praxis im Labor

Eine MTA-L im Labor, die ihre Ausbildung am RBZ Köln absolvierte
Ab Oktober 2020 startet die bundesweite 3-jährige MTA-L-Ausbildung 2.0 mit einem digitalen Programm und Praxis im Ausbildungslabor

Mit der neuen MTA-L 2.0-Ausbildung  für Medizinisch-technische Labor-Assistenten geht das RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln ab Oktober bundesweit innovative Wege. Die Theorie lernen angehende MTA im Online-Unterricht mit den RBZ-Dozenten. Einen Großteil der praktischen Ausbildung der MTA-Schüler übernehmen die Labore. Ein zukunftsweisendes Ausbildungsmodell gegen den Fachkräftemangel: Denn nicht erst seit der Covid-19-Pandemie werden qualifizierte MTA in diagnostischen Laboren, medizinischen Versorgungszentren (MVZ) und Kliniken händeringend gesucht.

Der MTA-Unterricht im virtuellen Klassenzimmer und die praktische Tätigkeit finden während der Arbeitszeit im jeweiligen Ausbildungslabor statt. Ein typischer Ausbildungstag für Schülerinnen und Schüler: drei Stunden digitaler Unterricht, danach fünf Stunden Praxis im Labor. Weitere Informationen auf https://rbz-koeln.de/mta/content/mta_schule_am_rbz_koeln/

MTA-L-Ausbildung 2.0: Staatlich anerkannt mit maximaler Praxisnähe

MTA-L-2.0-Ausbildung am RBZ KölnDas RBZ-Programm „MTA-L 2.0“ wurde vom NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) als Ausbildungsmaßnahme genehmigt. Die Teilnahme für ausbildende Labore, MVZ und Schüler ist bundesweit möglich.

Alle Lerninhalte entsprechen der rein schulischen MTA-L-Ausbildung gemäß dem MTA-Gesetz und der Ausbildungsverordnung. Die Schüler legen ihre staatliche Abschlussprüfung nach drei Jahren an der MTA-Schule am RBZ Köln ab. Die schulische Präsenzzeit in Köln ist auf ein Minimum reduziert. Während der Ausbildung finden zwei Sommerakademien mit Praktika in den RBZ-Laboratorien sowie Klausuren und im sechsten Semester die Prüfungsvorbereitung in Köln statt.

Mit Gehalt die MTA-L-Ausbildung finanzieren

Schüler können den Großteil der Ausbildungskosten (690 €/Monat) über die Praktikumsvergütungen der Labore (rund 1000 € brutto) finanzieren. Das Land NRW bezuschusst die Schüler der MTA Schule am RBZ mit 276,50 € pro Monat. Auf Antrag ist auch Bafög möglich. Das RBZ Köln ist staatlich anerkannt und seit über 30 Jahren Träger der MTA- und PTA-Schule. Die Einrichtungen sind privat organisiert, gemeinnützig und zertifiziert nach ISO und AZAV.

Ausbildung mit optimalen Vorteilen für Labore und MTA-Schüler

MTA-L am MikroskopDie neue MTA-L-Ausbildung bietet für Schüler und Labore gleichermaßen Vorteile. Von Anfang an verzahnen sich Theorie und Praxis im Beruf. Die Labore können schon während der Ausbildung ihre zukünftigen Mitarbeiter an sich binden. Weitere Pluspunkte: Die Schüler beziehen schon während ihrer Ausbildung eine Praktikumsvergütung und sammeln Arbeitserfahrung mit besten Aussichten auf eine Festanstellung.

„In kurzer Zeit ist das neue Ausbildungsprogramm MTA-L 2.0 auf starke Resonanz bei Diagnostik-Laboren, Medizinischen Versorgungszentren und Biotechnik-Unternehmen gestoßen“, sagt Ralf Münstermann, Geschäftsführer des RBZ Köln. Es gebe bereits zahlreiche Labore, die großes Interesse an der Kooperation gezeigt hätten, MTA-L gemeinsam mit dem RBZ auszubilden.

Interessierten steht das RBZ Köln für Fragen zur Verfügung. Weitere Informationen und einen Info-Flyer gibt es auf https://rbz-koeln.de/mta/content/mta_schule_rbz_koeln

Zahlreiche Ausbildungsangebote für das RBZ-Programm MTA-L 2.0 gibt es bundesweit und auch in Köln, u.a. bei

https://karriere-synlab.de/

https://www.wisplinghoff.de/das-labor/job-karriere/mta-l-ausbildung-20-ein-qualifizierter-start-ins-arbeitsleben/

https://www.lab-quade.de/karriere_ausbildung.php

Kontakt: RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln gGbmH, MTA-Schule, Frau Dr. Katrin Scholz, Vogelsanger Str. 295, 50825 Köln, Tel.: 0221 54687-2120, E-Mail: sekretariat@rbz-koeln.de, https://www.rbz-koeln.de

Redaktion:  Beatrix Polgar-Stüwe

Am RBZ Köln am CampusÜber das RBZ Köln

Das RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln gGmbH ist Teil der Rheinischen Stiftung für Bildung in Köln. Die verschiedenen staatlich anerkannten Trägereinrichtungen ermöglichen berufliche Bildung auf allen Qualifikationsebenen durch Berufsbildungswerke, berufsbildende Schulen, Fachakademien und einer Fachhochschule.

Das RBZ ist Träger von Lehranstalten für Medizinisch-technische und Pharmazeutisch-technische Assistenten. Die Einrichtungen sind privat organisiert und gemeinnützig und zertifiziert für öffentlich geförderte Weiterbildung.

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Rheinisches Bildungszentrum Köln und getaggt als , , , . Fügen Sie den permalink zu Ihren Favoriten hinzu.

Kommentare sind geschlossen.