Zytologieassistentinnen starten ihre Ausbildung in Bensberg: Last-Minute-Einstieg für Nachrücker

Am Mikroskop
Am Mikroskop

Mitte Januar 2016 startete eine neue Gruppe von Schülerinnen ihre Ausbildung zur Zytologieassistentin in der Zytologieschule Bensberg. Da noch einige wenige Plätze frei sind, können kurzfristig Interessierte, die einen gut dotierten und verantwortungsvollen medizinischen Beruf suchen, in die 16-monatige Ausbildung zur Zytologieassistentin einsteigen. Eine Nachrückbewerbung ist noch bis Mitte Februar 2016 möglich, teilte die Schule mit.

Die Ausbildung kann mit Bildungsgutschein gefördert werden. Direkt nach der erfolgreichen institutseigenen Abschlussprüfung gemäß den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Zytologie (DGZ) vermittelt die Schule deutschlandweit zu ihren zytologischen Kooperationspartnern. Während des erforderlichen Vertiefungspraktikums beziehen Zytologieassistenten bereits ein Gehalt.

Die neuen Schülerinnen sind zwischen 23 und 60 Jahren alt. Sie kommen aus unterschiedlichen Kulturkreisen. Einige bringen naturwissenschaftliche Kenntnisse mit, wie beispielsweise aus einem Chemiestudium aus einem anderen Land, das hier nicht anerkannt wird. Andere haben eine Ausbildung zur Altenpflegerin.

„Die Teilnehmerinnen sind hoch motiviert, und es gilt das Motto, jeder bringt etwas Interessantes mit. Wir wollen zusammen und voneinander lernen“, umschreibt die Schulleiterin Anke Callegari die Lernatmosphäre in Bensberg. Frauen mit Familie, Alleinstehende, Alleinerziehende und Berufsrückkehrerinnen, die länger ausgesetzt haben, lernen hier zusammen in den modern ausgestatteten Laboren und Unterrichtsräumen. „Alle erhoffen sich eine erfolgreiche Zeit und eine fundierte Ausbildung, die ihnen einen guten Arbeitsplatz bietet. Die Stimmung im Kurs sei gut, geprägt von einer sehr netten und angenehmen Unterrichtsatmosphäre, berichtet die Pädagogin.

In ganz Deutschland gibt es nur drei Ausbildungsstätten für Zytologieassistenten. Allein die Zytologieschule Bensberg am Vinzenz Pallotti Hospital bietet die Ausbildung zertifiziert an, sodass eine Förderung durch die Arbeitsagentur möglich ist. Die Ausbildung in Bensberg wird in Zusammenarbeit mit dem RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln angeboten. Auswärtige Lehrgangsteilnehmer können günstig im Personalwohnheim am Krankenhaus wohnen.

Zytologieassistenten arbeiten in medizinischen Laboren in der Krebsvorsorge. Sie erhalten vom Frauenarzt Abstriche und untersuchen die Zellen im Labor am Mikroskop. Sie arbeiten bei zytologischen und pathologischen Instituten, in Krankenhäusern und gynäkologischen Praxen mit zytologischem Labor. Die Berufschancen und Verdienstaussichten sind ausgesprochen gut, da es nur wenig qualifizierten Nachwuchs gibt. Fast alle Schülerinnen der Zytologieschule haben nach ihrer Ausbildung einen familienfreundlichen Arbeitsplatz gefunden.

In Bensberg lernen angehende Zytologieassistenten in einer modern ausgestatteten Schule mit vielfältigen Unterrichtsmethoden, wie beispielsweise am Smartboard (interaktive digitale Tafel) oder am Diskussionsmikroskop die Theorie und Praxis der Zytologie. Gruppenarbeit wird groß geschrieben. Neben Einzelarbeitsplätzen am Mikroskop arbeiten die Kursteilnehmer auch an modernen Diskussionsmikroskopen, an denen sechs Schüler gleichzeitig Proben analysieren und miteinander besprechen können.

Die Schule setzt in der Regel den Realschul- oder Hauptschulabschluss mit abgeschlossener Berufsausbildung voraus. Sehr wichtig ist sorgfältiges, genaues und konzentriertes Arbeiten.

Weitere Informationen auf der Homepage www.zytologieschule-bensberg.de und bei der Schulleitung, Anke Callegari, Zytologieschule Bensberg, Vinzenz-Pallotti-Str. 20-24, 51429 Bensberg, Telefon: 02204 48 0329, E-Mail: zytologieschule@me.com

Über die Zytologieschule Bensberg:
Die Zytologieschule Bensberg ist eine Einrichtung am Vinzenz Pallotti Hospital. Seit 2010 werden hier Zytologieassistenten mit großem Erfolg ausgebildet und in den Beruf vermittelt. Die Ausbildung findet seit 2015 in Kooperation mit dem RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln statt. Die Ausbildung ist zertifiziert nach AZAV; eine Förderung durch die Arbeitsagentur ist möglich. Die Abschlussprüfung wird nach den Vorgaben der Deutschen Gesellschaft für Zytologie (DGZ) durchgeführt. Die medizinische Leitung liegt bei Dr. med. Gerd Eldering.

Redaktion:
Beatrix Polgar-Stüwe
Zytologieschule Bensberg
Vinzenz-Pallotti-Str. 20-24
51429 Bensberg
mail@polgar-stuewe.de

 

This entry was posted in Rheinisches Bildungszentrum Köln and tagged , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.