Zwei Gewinner aus Berlin und Mannheim: Staufenbiel Institut und cut-e prämieren die besten Studenten Deutschlands

BestStudent Gewinner-2014
Andreas Lohff (cut-e Geschäftsführer), Lisa Stickler (Mannheim) und Nils Kowitz (Berlin) als Gewinner sowie Birgit Giesen (Geschäftsführerin Staufenbiel Institut) (v.l.n.r).

Nach einem aufregenden Wettkampf-Tag stehen nun die beiden Sieger „Best Bachelor 2014“ und „Best Master 2014“ fest. BWL-Bachelor-Student Nils Kowitz aus Berlin und Master-Studentin Lisa Stickler aus Mannheim sind die Gewinner. Die Best Student Challenge ist ein bundesweiter Wettbewerb, der gemeinsam vom Staufenbiel Institut und cut-e, dem Hamburger Spezialisten für webbasierte, internationale Personalauswahl, durchgeführt wurde. Am 3. April 2014 fanden an der Goethe-Universität Frankfurt am Main die abschließende Phase des Wettbewerbs und die Siegerehrung statt.

Die smartesten 75 Studierenden Deutschlands, die sich in der ersten Phase des Wettbewerbs durch ein praxisnahes Online-Assessment qualifizieren konnten, wurden zur Finalrunde nach Frankfurt eingeladen. Das Online-Assessment beinhaltete verschiedene Tests, bei denen die Teilnehmer ihre Begabungen beim logischen Denken, bei der Regelerkennung sowie ihre numerischen und verbalen Fähigkeiten unter Beweis stellen durften. Aus 2500 Teilnehmern wurden die Top 75 zum Challenge Day eingeladen.

In Frankfurt meisterten die besten Studierenden Deutschlands nochmals in einem praxisnahen Assessment Center anspruchsvolle Aufgaben vor den kritischen Augen der Jury.

Der Challenge Day machte seinem Namen alle Ehre und forderte die Teilnehmer heraus. Nachdem sie in Gruppen eingeteilt wurden, durchliefen sie den ganzen Tag verschiedene interaktive Übungen, die sogenannten Challenges. In fünf Aufgabenblöcken mussten sie ihr Können zu unterschiedlichen wirtschaftlichen und technischen Fragestellungen unter Beweis stellen. Bewertet wurden unter anderem Eigenschaften wie Überzeugungskraft, Teamfähigkeit, Kreativität, Eigeninitiative und das Engagement. Beispielsweise erhielten die Teilnehmer die Aufgabe, einen Innovationspreis für Start-Ups zu vergeben. Nachdem sie drei Ideen der Unternehmen vorgestellt bekamen, sollten sie Bewertungskriterien entwickeln und sich für einen Preisträger entscheiden. In dieser Aufgabe kam es darauf an, für eigene Ideen überzeugend zu argumentieren und den Prozess so zu steuern, dass am Ende ein konkretes Ergebnis entsteht. In einer anderen Übung sollten sie exakt nach der vorgegeben Produktionslinie Papierflugzeuge bauen. Dabei war es wichtig, gute Kooperations- und Führungsfähigkeit sowie Kreativität in der gesamten Produktions- und Diskussionsphase zu beweisen.

Während der Übungen wurden die Studenten von Beobachtern bewertet. Dazu zählten die cut-e Berater, Experten der Unternehmen Unilever, Aareal Bank, Cargill, Schaeffler, Stihl und Vertreter von Staufenbiel Institut. Nach Abschluss der Übungsaufgaben wertete cut-e die Resultate der Studierenden anhand der Mittelwerte der Beobachtereinschätzungen aus.

Die Bachelor- und Master-Studierenden mit der höchsten Gesamtpunkzahl erhielten als Siegprämie jeweils 1.000 Euro:

Best Bachelor 2014 wurde BWL-Student Nils Kowitz (22) von der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin. Als Best Master 2014 wurde die angehende Wirtschaftsingenieurin Lisa Stickler (24) von der Hochschule Mannheim ausgezeichnet.

Lisa Stickler erklärte zu ihrer Motivation: „Ich fand es interessant, mich bei der Best Student Challenge auszuprobieren, und habe teilgenommen, um mich selbst besser einzuschätzen und einfach Spaß zu haben. Besonders gut hat mir die Challenge ‚Logistik‘ gefallen, wo wir in die Rollen von Logistik-Managern und Gabelstapler schlüpfen mussten. Da war die Teamarbeit das wichtigste. Auf einen Sieg habe ich nicht hingearbeitet. Deshalb war ich total überrascht – umso besser, ich liebe Überraschungen!“

Der Best Bachelor Nils Kowitz, Student an der Hochschule für Wirtschaft und Recht in Berlin im Dualen Studium BWL Fachrichtung Handel, kommentierte: „Ich habe bei der Best Student Challenge mitgemacht, weil ich Erfahrungen sammeln und an einem Assessment Center teilnehmen wollte. Denn ich kann mir gut vorstellen, den Praxispartner meines dualen Studiums bei den nächsten  Assessment Centern zur Rekrutierung von künftigen dualen Studenten zu unterstützen. Während der Challenges hatte ich das Gefühl ‚Whoa, da sind Hochkaräter dabei‘! Dass ich dann am Ende gewinne, davon bin ich nicht ausgegangen. Jetzt freue ich mich am meisten darauf, meinen Bruder zu treffen und ihm zu sagen ‚Es lief ganz gut‘ – und dann zeige ich ihm die Trophäe.“

„Das ausgesprochen hohe Niveau, das alle Studenten in Frankfurt gezeigt haben und die große Resonanz, die dieser Wettbewerb bundesweit gefunden hat, haben uns positiv überrascht“, sagt Andreas Lohff, Geschäftsführer und Gründer von cut-e. Denn für Unternehmen werde es immer schwieriger, gute Leute auf dem Arbeitsmarkt zu finden, weil die Herausforderung durch die demografische Entwicklung immer größer werde. „Ein solcher Wettbewerb wie die Best Student Challenge bietet daher sowohl für Personaler als auch Absolventen eine ideale Kontaktmöglichkeit.“ Arbeitgeber könnten sich unter professionell ausgewählten Kandidaten ein Bild machen, welcher künftige Absolvent zu ihrem Unternehmen am besten passt und ihre Fühler ausstrecken. Studierende wiederum bauten Kontakte zu namhaften Unternehmen auf und knüpften ihr persönliches Karrierenetzwerk, stellte Lohff heraus.

„Es war ein spannender Tag mit herausfordernden und zugleich unterhaltsamen Aufgaben, die von den Teilnehmern unter den kritischen Augen der Jury zu meistern waren“, erklärt Birgit Giesen, Geschäftsführerin Staufenbiel Institut. „Dabei wurden herausragende Leistungen gezeigt. Es hat großen Spaß gemacht, diese zu beobachten. Sowohl bei den Studierenden als auch bei den Sponsoren-Unternehmen herrschte eine sehr positive Stimmung. In persönlichen Gesprächen und angeregten Fachdiskussionen abseits der Challenges wurden zudem viele Kontakte geknüpft. Wir sind demnach rundum zufrieden mit dem Verlauf der Best Student Challenge 2014 und freuen uns bereits auf das nächste Jahr.“

Weitere Informationen zum Wettbewerb: www.best-student-challenge.de
Informationen über die cut-e GmbH: www.cut-e.de

Redaktion: NBeatrix Polgar-Stüwe
Über die cut-e GmbH / cut-e Group:
Die cut-e Gruppe, ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, ist weltweit führend in der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Online-Tests und Fragebögen für die Rekrutierung, Auswahl und Entwicklung. cut-e hilft Unternehmen, Mitarbeiter mit den  passenden Fähigkeiten zu finden. Pro Jahr beurteilt das Unternehmen mehr als vier Millionen Menschen in über 70 Ländern und 40 Sprachen.

cut-e wurde 2002 von den Psychologen Andreas Lohff und Dr. Achim Preuß in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit 150 Mitarbeiter. Führende Unternehmen wie Bertelsmann, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Kontakt: Andreas Lohff, cut-e GmbH, Kleiner Burstah 12, 20457 Hamburg, press@cut-e.com  www.cut-e.de  Tel.: 040/32 50 38 90 Fax: 040/32 50 38 91

Über das Staufenbiel Institut:
Staufenbiel Institut ist der führende Anbieter von Personalmarketing- und Recruiting-Lösungen für junge Akademiker in Deutschland. Wir unterstützen Unternehmen auf der Suche nach den Fach- und Führungskräften von morgen und beraten Studenten, Absolventen und Young Professionals bei Berufseinstieg und Karriereplanung. Mit dem Absolventenkongress Deutschland in Köln veranstalten wir den Zukunftskongress mit der führenden überregionalen Bewerbermesse Deutschlands.
Pressekontakt: Katrin Besch, Staufenbiel Institut GmbH, Tel.: 069/255 37-141, presse@staufenbiel.de

This entry was posted in Allgemein. Bookmark the permalink.

Comments are closed.