RFH Köln startet mit neuem Masterstudiengang Digital Business Management

OPR RFH Gebäude 2
Die RFH in Köln

Vom Sommersemester 2015 an bietet die Rheinische Fachhochschule Köln (RFH) Deutschlands ersten berufsbegleitenden Weiterbildungsmasterstudiengang in Digital Business Management an.

Der Studiengang richtet sich an Hochschulabsolventen mit Berufserfahrung in der digitalen Wirtschaft von mindestens einem Jahr, die sich für eine Führungsposition in der Digitalwirtschaft qualifizieren möchten. Angesprochen sind Absolventinnen und Absolventen vor allem aus den Wirtschafts-, Medien- und Kommunikationswissenschaften. Auch Wirtschaftsingenieure, Wirtschaftsinformatiker, Wirtschaftsjuristen oder Wirtschaftspsychologen, die mindestens 50 Prozent betriebswirtschaftliche Studienmodule aus dem Erststudium mitbringen, können sich für den Masterstudiengang bewerben.

Für den Studiengang Digital Business Management entwickelte die RFH ein neues Blended-Learning-Konzept, das geblockte Präsenz-Zeiten und von Dozenten betreute E-Learning-Phasen miteinander verbinden. Das Studium ist anwendungsorientiert ausgerichtet und zeichnet sich durch besondere Flexibilität aus. Die Präsenzphasen finden als Blockseminare etwa alle vier Wochen (donnerstags bis samstags) statt. Sie werden verknüpft mit den von Dozenten betreuten E-Learning- und Vertiefungsphasen.

Im zweijährigen Masterstudiengang lernen Studierende das erfolgreiche Management digitaler Geschäftstätigkeiten. Dazu zählen die Analyse, die Entwicklung und das Management von digitalisierten Geschäftsmodellen und Projekten sowie die Unternehmenskommunikation im Web. Desweiteren erforschen die Studierenden die technisch-funktionalen Strukturen des Internets und welche Rolle sie für Managemententscheidungen spielen.

„Die digitale Wirtschaft erfasst immer mehr Branchen und Wertschöpfungsstufen. Aus diesen Veränderungen resultiert ein hoher Bedarf an kompetenten Fachleuten. Der Master Digital Business Management ist der erste Studiengang in Deutschland, der die digitalen Geschäftszweige und deren Management in den Mittelpunkt stellt“, sagt Studiengangsleiter Prof. Dr. Ralf Wagner, der viele Jahre im Bertelsmann-Konzern tätig war und die Herausforderungen der Digitalisierung erlebt hat.

Der Master bereitet auf vielfältige Tätigkeiten in der digitalen Wirtschaft vor. Absolventen können leitend und beratend in Internetunternehmen oder in anderen Unternehmen tätig werden, die digitales Marketing und Management betreiben. Studien weisen auf den hohen Personalbedarf in nahezu allen Segmenten der Wirtschaft hin.

Am Freitag, 7. November 2014 lädt RFH-Studiengangsleiter Prof. Dr. Ralf Wagner um 18 Uhr zu einem Informationsabend ein und beantwortet Fragen. Die Veranstaltung findet statt im RFH-Hauptgebäude, Schaevenstraße 1 a/b, 50676 Köln, Raum 016.

Kontakte: Prof. Dr. Ralf Wagner, wagner@rfh-koeln.de oder Sebastian Micklin, Leitung Hochschulkommunikation, micklin@rfh-koeln.de, Tel.: 0221/20302-5911.

Weitere Infos: www.rfh-koeln.de

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe
Rheinische Fachhochschule Köln gGmbH
Schaevenstraße 1 a/b
50676 Köln
beatrix.polgar-stuewe@rfh-koeln.de

Über die RFH:
Seminaristischer Unterricht in kleinen Gruppen, kompakte, kurze Studienverläufe und anwendungsorientierte Lehre zeichnen das Studium an der RFH aus. Bei derzeit fast 6.000 Studenten ist die seit 1971 staatlich anerkannte Hochschule, die von einer gemeinnützigen GmbH getragen wird, überschaubar. Studierende genießen den persönlichen Kontakt zu ihren Professoren und Dozenten. Viele Studiengänge werden sowohl in Vollzeit als auch berufsbegleitend angeboten.

This entry was posted in Rheinische Fachhochschule Köln. Bookmark the permalink.

Comments are closed.