Case Studies

Problem:

Eine Berufsschule stand kurz vor den Sommerferien vor dem Problem, für ihre dreijährige BTA- und ITA-Berufsausbildung nicht genügend qualifizierte Realschulabgänger für den Start im Herbst zu haben. Die Abiturklassen waren regelmäßig schnell besetzt;  Abiturienten standen auf Wartelisten. Aber nur wenige Schülerinnen und Schüler mit Fachoberschulreife interessierten sich für eine naturwissenschaftlich-technische Berufsausbildung oder hatten nur ausreichende Zeugnisnoten in den naturwissenschaftlichen Schulfächern.

Lösung:

In einer Print- und Online-PR-Aktion stellte das Redaktionsbüro Beatrix Polgar-Stüwe in einem ersten Schritt die gefragten Berufe und die guten Berufsaussichten für technische Assistenten vor. Hier schilderte sie auch mit Fotos, wie an dieser Schule gelernt wird, was die Lehrer und ihre Pädagogik auszeichnet, welche spannenden Inhalte sie vermitteln und verdeutlichte die guten Jobperspektiven sowie die Möglichkeit, mit der Fachhochschulreife anschließend ein naturwissenschaft-technisches Fach zu studieren. Der Artikel über die Berufsbilder wurde in vielen schülerorientierten Internet-Bildungsportalen, aber auch in Lehrer- und Beratungsportalen veröffentlicht. Auch in den Social Media wie Facebook und Twitter wurde geposted und geteilt. In einer Folge-Pressemeldung an die regionalen Medien wies das Büro auf die Last-Minute-Bewerbungsmöglichkeit für Realschüler hin. Bereits am Vormittag resultierte der Abdruck in der Kölner Tagespresse in 30 Anrufen von interessierten Schülern und Eltern. Zwölf Schüler meldeten sich aufgrund dieser Presseaktivitäten an.

 

Comments are closed.