Open University zeichnet MBA-Absolventin Irene Bader aus München aus

Irene Adler IMG_6318Bereits zum zehnten Mal ehrte die Open University Business School die außergewöhnlichen Leistungen ihrer Studenten und Absolventen. In einer Feierstunde in London überreichte Professor Rebecca Taylor, Dean der Open University Business School, in Anwesenheit zahlreicher Gäste die Auszeichnungen an sieben Studierende und Ehemalige. Prämiert wurden ihre herausragenden akademischen Leistungen und solche, die sie für eine Organisation oder für die Gesellschaft erbracht haben.

Irene Bader (geb. Adler), die 2012 ihren MBA an der britischen Fernuniversität absolvierte, erhielt den „Alumni Award Outstanding Contribution to an Organisation“ von Professor Taylor überreicht. Als General Manager des Global Marketings bei Mori Seiki ist sie die erste weibliche Führungskraft in dieser Position in der Geschichte des japanischen High-Tech-Werkzeugmaschinenherstellers. Schon während ihres MBA-Studiums wirkte sich ihre Weiterbildung positiv auf ihre Karriere aus: Ihr Arbeitgeber übertrug ihr die Leitung des Gesamtmarketings des börsennotierten Unternehmens. “Eine solche Aufgabe übertragen zu bekommen, die weit über das Marketing für eine Region hinausgeht, habe ich sicherlich auch meinem MBA-Studium zu verdanken“, meint Irene Bader.

In ihrer Ansprache lobte Professor Rebecca Taylor die Studenten und Absolventen der Open University Business School für ihr Engagement, berufsbegleitend ihre akademischen und beruflichen Herausforderungen zu meistern: „Ich fühle mich sehr geehrt, an dieser Preisverleihung teilzunehmen und freue mich, unsere begabtesten Studierenden und Ehemaligen auszeichnen zu dürfen. Besonders dankbar bin ich für die Gelegenheit, diese außergewöhnlich inspirierenden Menschen persönlich kennenzulernen. In ihrem Studium an der Business School haben unsere Studenten große Entschlossenheit, außerordentliches Engagement und Belastbarkeit bewiesen.“

MBA Award Irene Bader Professor Rebecca Taylor

Die aus Österreich stammende Marketingmanagerin Irene Bader lebt mit ihrem Mann in München. Auch während ihrer Studienzeit war sie beruflich viel unterwegs. Die zwölfstündigen Flüge nach Asien und manche Abende im Hotel nutzte sie intensiv zum Lernen. Trotz ihres hohen beruflichen Einsatzes schaffte sie ihr MBA-Studium in drei Jahren. Dabei schätzte sie die große Flexibilität des britischen Fernstudiums. „Hinter dem MBA-Abschluss steckt eine Menge harter Arbeit, und man benötigt viel Motivation, um den Abschluss zu erreichen. Ich bin sehr dankbar, in diesem Kreis ausgezeichnet worden zu sein. Nach all der Anstrengung, das Studium neben dem Job geschafft zu haben, ist es für mich eine ganz besondere Freude und Ehre“, sagt Irene Bader.

Die sechs weiteren Preisträger waren:
Chris Lima, Geschäftsführer der britischen Niederlassung von Simon Hegele Logistik, Alan Marshall, geschäftsführender Redakteur bei der britischen Press Association, Catherine Tate, Procurement Managerin bei Celesio in Großbritannien, Jonathan Powell, Mitarbeiter einer englischen Bank, Emma Lambden, Kampagnen-Managerin an der University of Reading, Jane Bunce, Stiftungsmanagerin für gesundheitliche Aufklärung für South West England.

Kontakt: Open University Business School Representation, Tristan Sage, Zeppelinstraße 73, 81669 München, Tel.: 089/89 70 90 48, E-Mail: T.Sage@open.ac.uk oder www.openuniversity.edu/mba

The Open University
Milton Keynes
MK7 6AA
United Kingdom
www.openuniversity.edu/mba

Pressereferat Deutschland:
Beatrix Polgar-Stüwe M.A.
Tel.: 0221/9 35 29 40
Mail: B.Polgar-Stuewe@open.ac.uk

This entry was posted in Open University. Bookmark the permalink.

Comments are closed.