Neuer Vorbereitungskurs für die gefragte Ausbildung zum Fremdsprachenkorrespondenten an der Dolmetscherschule Köln

Schüler an der Dolmetscherschule mit Schulleiter Dr. Jerry Neeb-Crippen

An alle, die gerne mit Fremdsprachen umgehen und Bürokommunikation beziehungsweise Übersetzen zu ihrem Beruf machen möchten, wendet sich die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln mit einem neuen Vorbereitungskurs. In einem Jahr werden die Teilnehmer sprachlich fit gemacht für die anschließende zweijährige Ausbildung staatlich geprüften Übersetzer. Die gesamte Ausbildung dauert dann drei Jahre in Vollzeit bei 30 Wochenstunden Unterricht. Der Vorbereitungskurs richtet sich in erster Linie an diejenigen, die sich zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten qualifizieren möchten, aber deren Schulenglisch nicht mehr so sicher ist. Sie können so ihre Erfolgsaussichten für die IHK-Prüfung deutlich verbessern. Die Ausbildung bietet auch die Grundlage zur weiterführenden Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer/Dolmetscher.

„Wir haben uns zur Einrichtung des neuen Vorbereitungskurses entschieden, weil aus unserer Erfahrung die Englischkenntnisse von manchen Realschülern oder von Schülern aus dem Ausland nicht immer dem erforderlichen guten Mittelstufen-Niveau entsprechen“, sagt Dr. Jerry Neeb-Crippen, Schulleiter der Dolmetscherschule Köln. Bevor die angehenden Schülerinnen und Schüler die Ausbildung starten, durchlaufen sie an der Dolmetscherschule in der Regel einen Aufnahmetest nach Vorgaben der IHK. „Alle, die in diesem Test weniger als 70 von 100 Punkten erreichen, werden im Vorbereitungskurs eingestuft, damit sie ihre Ausbildung und die anschließende IHK-Prüfung erfolgreich meistern können“, erklärt Dr. Jerry Neeb-Crippen.

Der Lehrplan ist so aufgebaut, dass die Studierenden zur IHK-Prüfung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten geführt werden. In den ersten beiden Semestern stehen die Festigung und Erweiterung der Sprachkenntnisse im Vordergrund. Auch die Übersetzerkompetenz wird bereits von Anfang an trainiert. Vom dritten Semester an liegt der Schwerpunkt auf Übersetzung, Korrespondenz und mündlicher Kommunikation. Parallel dazu erwerben die Schülerinnen und Schüler kaufmännische Kenntnisse und haben Unterricht in Landeskunde sowie in berufsübergreifenden Fächern. Im vierten Semester stehen zusätzlich die Fächer Bürokommunikation und die Office-Software auf dem Stundenplan.

Fremdsprachenkorrespondenten haben sehr gute Berufsaussichten. Sie arbeiten in international tätigen Unternehmen. Sie werden auch als Assistenz der Geschäftsleitung, als Sachbearbeiter oder Office Manager eingesetzt.

Das neue Semester startet im September 2015.

Weitere Informationen auf der Homepage www.dolmetscherschule-koeln.de

Kontakt: Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln, Weißhausstraße 24, 50939 Köln, Telefon: 0221/22 20 60 83 E-Mail: kontakt@dolmetscherschule-koeln.de

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

Über die Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln

Das RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln ist seit über 40 Jahren im Bereich Ausbildung und Studium tätig. Seit 2010 bietet die angeschlossene Übersetzer- und Dolmetscherschule die Ausbildung zum geprüften Fremdsprachenkorrespondenten (IHK) als ersten berufsqualifizierenden Abschluss und die Ausbildung zum staatlich geprüften Übersetzer/Dolmetscher an.

Die staatliche Prüfung zum Übersetzer/Dolmetscher ist in der angebotenen Form in NRW einmalig. Die Ausbildungen werden für Englisch, Spanisch, Türkisch, Französisch, Russisch und Arabisch angeboten. Zu den Partnerinstitutionen gehören u.a. die Rheinische Fachhochschule (RFH) und die Rheinische Akademie (RAK).

RBZ Rheinisches Bildungszentrum Köln gGmbH
Übersetzer- und Dolmetscherschule Köln
Weißhausstraße 24
50939 Köln,
Tel.: 0221 22 20 60 83
www.dolmetscherschule-koeln.de

This entry was posted in Rheinisches Bildungszentrum Köln. Bookmark the permalink.

Comments are closed.