Neue Masterstudiengänge in Finance und Human Resource an der Open University Business School

Tristan Sage Studienberater
Tristan Sage Studienberater

Die Open University (OU), Englands größte Universität, die sich als weltweit anerkannte Universität auf das Fernstudium spezialisiert hat, bietet zwei neue Masterstudiengänge in Finance und Human Resource Management an. Die Studiengänge richten sich an Bachelor- oder Diplom-Absolventen mit sehr guten Englischkenntnissen, die sich in zwei bis drei Jahren berufsbegleitend für eine Karriere im Finanz- oder Personalwesen qualifizieren möchten.

Im Studiengang Human Resource Management mit dem Master of Science-Abschluss erlernen die Studierenden wissenschaftliche Kenntnisse über alle Facetten der Personalarbeit. Das Programm ist vom britischen Chartered Institute of Personnel and Development (CIPD) akkreditiert. Der Schwerpunkt liegt bei der praktischen Anwendung von internationalen HR-Managementstrategien. Das MSc Finance-Studium beschäftigt sich mit der praktischen und theoretischen Wissensvermittlung im Bereich des Finanz- und Rechnungswesens. Dazu zählen u.a. Investment und Portfolio-Management, Corporate Finance, Risk Management, Finanzstrategien, Governance und Ethik.

Beide Masterstudiengänge haben einen Workload von 180 englischen Credit Points (CAT), das sind umgerechnet 90 European Credit Points (ECTS). Berufsbegleitende Teilzeit-Studierende schließen ihren Abschluss in der Regel bei einer dreijährigen Studienzeit mit etwa 12 Stunden Studienzeit pro Woche ab. Die modular aufgebauten Masterstudiengänge müssen innerhalb von sieben Jahren abgeschlossen werden. Der komplette Masterstudiengang Finance oder HR  kostet derzeit für deutsche Studierende 12.030 Britische Pfund (umgerechnet rund 15.000 Euro). Die Gebühren beinhalten alle Bücher und Studienmaterialien, die E-Learning-Plattform mit Multimedia und die Betreuung durch qualifizierte Tutoren mit relevantem Praxisbezug. Die Masterstudiengänge enden mit der Masterarbeit (dissertation).

Beide Programme werden online ohne Präsenzpflichten angeboten. Die Klausuren werden in verschiedenen Studienzentren in Deutschland oder auf Wunsch in anderen Ländern geschrieben. Bis auf die Masterarbeit werden alle Haus- und Projektarbeiten elektronisch eingereicht.

„Eine Master-Qualifikation ermöglicht in der Regel eine Gehaltssteigerung und bessere Karrieremöglichkeiten. Arbeitgeber schätzen die praxisrelevanten Studieninhalte der OU, weil sie auch Vorteile für ihr eigenes Unternehmen mit sich bringen“, sagt Studienberater Tristan Sage. Daher unterstützen etwa 80% der UK FTSE Top 100 Unternehmen (vergleichbar mit den DAX-Unternehmen) ihre Mitarbeiter bei einem Studium an der OU. Zu den Firmen, die Ihre Mitarbeiter beim OU-Studium unterstützen, zählen auch deutsche Unternehmen wie DHL, Deutsche Telekom und weitere bekannte Organisationen wie IKEA, KPMG oder Pfizer.

Die Open University Business School ist von den maßgeblichen internationalen Organisationen EQUIS, AMBA und AACSB akkreditiert. Seit ihrer Gründung haben 90.000 Menschen aus über 100 Ländern ihren akademischen Abschluss an der OU Business School in verschiedenen betriebswirtschaftlichen Fächern absolviert. Die OU Business School zählt zu den größten europäischen Management-Schulen.

Weitere Information finden Interessierte auf http://www.openuniversity.edu/de-de. Bei Fragen bieten die Studienberater einen kostenlosen Rückruf über das Webformular an, auch samstags oder abends.

Kontakt: The Open University, Studienberatung, Milton Keynes, England, Tel.:00 44 300 303 0266 oder für das MBA-Studium The Open University Business School Representation, Tristan Sage, Zeppelinstraße 73, 81669 München, Tel.: 089/89 70 90 48, E-Mail: t.sage@oubusinessschool.de.

Interessenten können auch auf der Master and More-Messe in Hannover am 22. Januar 2015 einen Beratungstermin mit den OU-Studienberatern ausmachen: www.master-and-more.de

 

This entry was posted in Open University. Bookmark the permalink.

Comments are closed.