Best Student Challenge 2015: Die Sieger kommen aus Braunschweig und Berlin

Robin Nicolas Herden und Nils Kowitz sind die besten Studenten Deutschlands

Die Sieger: Robin Nicolas Herden (Best Master) aus Braunschweig und Nils Kowitz (Best Bachelor) aus Berlin.
Die Sieger: Robin Nicolas Herden (Best Master) aus Braunschweig und Nils Kowitz (Best Bachelor) aus Berlin.

Robin Nicolas Herden und Nils Kowitz haben es geschafft, sich gegen 3.000 Studenten durchzusetzen. Am Finaltag der Best Student Challenge in Frankfurt/Main haben sie die Jury überzeugt und wurden als beste Studenten Deutschlands gekürt.

Die Best Student Challenge ist ein bundesweiter Wettbewerb, der gemeinsam vom Staufenbiel Institut und cut-e, dem Hamburger Spezialisten für die internationale webbasierte Personalauswahl, durchgeführt wird. Am 12. März 2015 fand an der Goethe-Universität Frankfurt die abschließende Phase des Wettbewerbs und die Siegerehrung statt.

Nur die 60 smartesten Studierenden, die sich in der ersten Phase des Wettbewerbs im cut-e Online-Assessment qualifizieren konnten, wurden eingeladen. Der Finaltag hatte es in sich: In sechs Challenges mussten die Teams verschiedene Aufgaben erfüllen. So sollten die Studierenden beispielsweise in rund 30 Minuten eine Produktionsstraße konzipieren, den besten Papierflieger auf einen Testflug schicken, ein neues Kundenprogramm für die „Generation 50 plus“ entwickeln und im Namen der Europäischen Kommission einen Preis an Jungunternehmer verleihen.

Am Ende des Tages überzeugten Robin Nicolas Herden, angehender Master im Wirtschaftsingenieurwesen von der TU Braunschweig, und Nils Kowitz, BWL-Bachelor-Student an der HWR Berlin, die Jury. Beide zeigten große Stärken bei Teamfähigkeit und Überzeugungskraft und begeisterten die Jury, indem sie Initiative und Verantwortung übernahmen. Damit verdienten sie sich ihre Siegertitel als „Best Master“ und „Best Bachelor“ Deutschlands und ein Preisgeld von jeweils 1.000 Euro. Best Bachelor Nils Kowitz konnte sogar seinen Vorjahrestitel nochmals verteidigen.

Die 60 Finalisten genossen einen Tag mit aufregenden Eindrücken und den Austausch mit neuen Kontakten. „Geht über eure Grenzen hinaus und zeigt, was ihr drauf habt“, forderte sie Schirmherrin Lencke Steiner auf. Für die Bundesvorsitzende der Jungen Unternehmer, die auch Jury-Mitglied bei der Vox-Sendung „Die Höhle der Löwen“ ist, bot die Challenge den Studenten eine große Chance, sich mit anderen zu vergleichen und das eigene Wissen zu testen. „Die Best Student Challenge ist wirklich einer der wichtigsten Wettbewerbe für Studenten in Deutschland“, ist sich die W-Pack-Geschäftsführerin sicher.

„Die große Resonanz, die dieser Wettbewerb bundesweit jedes Jahr findet, und das hohe Niveau aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer, fanden wir beeindruckend“, sagt Anja Heins, Managing Consultant bei cut-e. „Der Wettbewerb bietet für Personaler und Studierende gleichermaßen eine einmalige Möglichkeit, sich in einem Karrierenetzwerk zu suchen und zu finden“, führt Anja Heins aus.

Neben den Aufgaben blieb genügend Zeit für Networking: Die Best Student Challenge wurde von den Arbeitgebern ALDI SÜD, Deutsche Post, Deutsche Telekom, E.ON, die Europäische Kommission, HSBC, STIHL und Xing unterstützt. Personalverantwortliche beobachteten den Verlauf der Challenges und lernten die Kandidaten persönlich während der anschließenden Jobmesse und bei der Preisverleihung kennen.

Das Staufenbiel Institut veranstaltet zum dritten Mal in Zusammenarbeit mit cut-e die Best Student Challenge. Bei der Konzeption, beim Online-Assessment und bei der Auswertung der Challenges unterstützte cut-e mit Rat und Tat den Wettbewerb. Das Hamburger Unternehmen cut-e hilft seit Jahren Personalabteilungen bei der Auswahl der passenden Mitarbeiter und gilt als internationaler Marktführer für webbasierte Tests zur Personalauswahl.

„Die Kooperation von cut-e und Staufenbiel Institut garantierte abermals ein außergewöhnliches Maß an Professionalität“, resümiert Birgit Giesen, Geschäftsführerin von Staufenbiel Institut, den Finaltag. „Wir haben den Event-Teilnehmern wieder einzigartige Einblicke in ebenso typische wie weniger bekannte Assessment-Center-Übungen gewährt und ihnen den persönlichen Kontakt zu hochkarätigen Arbeitgebern ermöglicht.“
Über die cut-e GmbH / cut-e Group:

Die cut-e Gruppe, ein Unternehmen mit Sitz in Hamburg, ist weltweit führend in der Entwicklung und Umsetzung von innovativen Online-Tests und Fragebögen für die Rekrutierung, Auswahl und Entwicklung. cut-e hilft Unternehmen, Beschäftigte mit den passenden Fähigkeiten zu finden. Pro Jahr beurteilt das Unternehmen mehr als vier Millionen Menschen in über 70 Ländern und 40 Sprachen.

cut-e wurde 2002 von den Psychologen Andreas Lohff und Dr. Achim Preuß in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit 150 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Führende Unternehmen wie Bertelsmann, Siemens, Commerzbank, Lufthansa und die Deutsche Telekom zählen zu den Auftraggebern von cut-e.

Kontakt: cut-e GmbH, Andreas Lohff, Kleiner Burstah 12, 20457 Hamburg, Telefon 040 3250 3890, E-Mail: press@cut-e.com www.cut-e.de

Über Staufenbiel Institut:

Staufenbiel Institut ist der führende Anbieter von Personalmarketing- und Recruiting-Lösungen für junge Akademiker in Deutschland. Das Institut unterstützt Unternehmen auf der Suche nach den Fach- und Führungskräften von morgen und berät Studenten, Absolventen und Young Professionals beim Berufseinstieg und bei der Karriereplanung. Mit dem Absolventenkongress Deutschland in Köln bietet Staufenbiel Institut die führende überregionale Bewerbermesse Deutschlands.

Kontakt: Katrin Besch, Staufenbiel Institut GmbH, Wildunger Straße 6
60487 Frankfurt am Main, Telefon: 069 25537-141, E-Mail: presse@staufenbiel.de

Redaktion: Beatrix Polgar-Stüwe

This entry was posted in cut-e. Bookmark the permalink.

Comments are closed.